Erkelenz blickt nach oben

Enge Zufahrtswege, begrenzter Aufbauplatz, Hauseingänge die frei bleiben müssen, keine Abtstellplätze für Rüstfahrzeuge etc. waren einige der Aufgabenstellungen, denen sich unser Team stellen musste, damit die Erkelenzer Kirchturmspitze aus fast 90m wohlbehalten demontiert werden konnte.

  • Präzises Ausmessen der Gegebenheiten vor Ort,
  • Erstellen einer 3D Zugstudie,
  • Berücksichtigung ausreichender Traglastreserve, bei Demontage
  • Ein „Fahrplan“ für die Rüstfahrzeuge

führten zu völlig problemlosem und störungsfreien Ablauf, bei Aufbau, Hub und Abbau.

Unter reger Anteilnahme der Erkelenzer und im Beisein von Presse, Funk und Fernsehen, galt hier wirklich sprichwörtlich „Leistungen die bewegen“.